WACHAUER RADTAGE

erstellt am 17.07.2019 von Christian Kraus

über die 92km am Start: Andrea Poppinger, Alexander Heili, Christian Kraus, Elisabeth Kreutzer
über die 50km Distanz: Martina Glanz

der letzte verbliebene Radmarathon in unmittelbarer Nähe von Horn zog wieder viele Biker an, 3 Distanzen inklusive den Kinderrennen am Samstag mit insgesamt ca. 1.500 Starter, zwar nicht das größte Peloton in Österreich(Ötztaler) wie verkündet, aber immerhin ein tolles Starterfeld am Sonntag.

Leider wird der "Lange" und der "Mittlere" vermutlich für die Werbung und das Fernsehen immer gemeinsam gestartet, dadurch ist es auf den ersten 15km von Mautern bis Weissenkirchen wieder zu genug brenzligen Situationen und einigen Unfällen gekommen.
Aber trotzdem in Summe eine tolle Organisation und hervorragende Streckenabsicherung.

50km: Martina Glanz, schon im Vorjahr vorne bei den Damen dabei, wollte heuer unbedingt aufs Podest -  das gelang ihr gleich 2x. Gesamtdritte und in der AKD Platz 2 in 1:30:42 (Schnitt 33,1 km/h).

Martina: What a shining day! Platz 3 overall bei den Damen und Platz 2 in der AK über die 50km... Elisabeth und Andrea mit super Leistungen beim Raiffeisen Power Marathon über 92km mit Platz 2 und 3. Ein mehr als erfolgreicher Mädelsausflug! Herzlichen Glückwunsch auch an die liebe Ursula zum Gesamtsieg!
Ein sehr netter Nachmittag mit vielen lustigen Bildern!

 

92km: das ULC Team am Start, nach dem Start getrennt, später wieder beisammen - schlussendlich im Ziel innerhalb von 10min Abstand.

183. Alexander Heili 2:48:03 (32,8 km/h)
213. Christian Kraus 2:51:14 (32,2 km/h)
313. Elisabeth Kreutzer 2:58:01 (31,0 km/h)
323. Andrea Poppinger 2:58:30 (30,9 km/h)

Ergebnisse

das bedeutete für Elisabeth und Andrea die Plätz 2+3 in der AK D40+!

Andrea: Endlich geschafft, mit Elisabeth gemeinsam am Stockerl  ... 92 km ... 995 hm ... Und Martina war auch super erfolgreich ... Gesamtwertung Damen 50km 3. Platz

Alexander: Am Wochenende war der 21.Wachau Radmarathon ( 92km). Von 739 Finisher bin ich mit einer Endzeit von 2:48:03, Gesamt 183 geworden und bin damit sehr zufrieden. Kraus Christian Gesamt 213. Lisi ( Gesamt 313) & Andrea ( Gesamt 323) in der Altersklasse mit Platz 2. und 3. zugeschlagen. Im Team ULC HORN haben wir den ausgezeichneten 14.Platz gemacht.
Martina konnte beim 50km Radrennen auch abräumen. Mit dem 3.Platz Damen Gesamt und 2. in der Altersklasse....einfach nur WOW.
Der ULC HORN kann auch Radfahren .

Christians Rennbericht: heuer nicht in der 1. Startreihe war die Hektik bis Spitz schon größer, auch nicht alles riskiert. Nach dem Dürnstein Tunnel noch kurz mit Weninger Franz von den Free Eagles geplaudert, der dann bis zur Spitze vorfuhr und auch in der 1. Gruppe ins Ziel kam. Abgebrochene Autospiegel vom Gegenverkehr und einige Stürze waren bis Spitz dabei. Dafür passte dann das Tempo meiner Gruppe bis Mühldorf. Am Anstieg nach Trandorf holte mich Alexander ein, zwar immer in Sichtweite war er dann zur Labe rauf nach Zeining weg - wie alle anderen auch. Die nächsten KM bis runter Am Schuß musste ich Alles geben, damit ich wieder an eine Gruppe anschließen konnte. Der Kraftakt war unnötig, denn wir wurden noch vor Emmersdorf von einer großen Gruppe eingeholt, wo etliche Damen das Feld anführten. Somit überquerten wir bei Rückenwind die Melker Donaubrücke (meine Taktik das Feld anzuführen über die Brücke hat wieder funktioniert), extrem großes Feld (50 oder mehr) mit eigenem Begleitauto. Weiter am neuen Streckenabschnitt nach Loosdorf, hohes Tempo, erst der Anstieg nach Neuhofen zerriss das große Feld. Jetzt ging es wieder runter nach Aggsbach Dorf und dann ca. 2km leicht steigend bis zum finalen Anstieg nach Maria Langegg. Auffahrzeit (2,8km knapp 8% Steigung im Schnitt)15:06min, vor 2 WO 15:01 - 2018 15:11 also nicht viel Unterschied (Tiefenböck Andi 8:56min!) - so schauts aus. Schenkenbrunn runter mit 76km/h Höchstgeschwindigkeit und dann noch neben der Donau in einer guten Gruppe gefinisht.
Fazit: ohne Sturz gesund ins Ziel, zufrieden für die 1.100 Trainingskm.

was war sonst noch Erwähnenswertes: die Kosmopiloten mussten sich bei ihrem Heimrennen über die 92km nur den ungarischen Zeitfahrmeister geschlagen geben, Nachbar Erik Nemeth holte sich in 1:28Std den 3. Platz (M55) auf der 50km Strecke, viele Horner und Frauenhofner noch am Start - unsere 2 Begleiter bei der Streckenbefahrung wagten sich über die 159km : Mauro in 5:42 Std und Michael in 6:17 - Gratulation.

Elisabeth:

Zurück