18. und hoffentlich nicht letzter Ottensteiner Seelauf

erstellt am 11.06.2019 von Christian Kraus

der Seelauf zieht seit Jahren immer wieder eine große Schar von Sportlern in das Waldviertel, die 241 beim Hauptlauf werden heuer sicher beim Waldviertelcup schwer zum Übertreffen sein. Gesamt waren ohne Walker (keine Wertung) 462 am Start. Die ersten 200 Vorangemeldeten erhielten wieder ein Laufshirt.

Schon um 09:30 erfolgte der Start der Nachwuchsbewerbe. Magdalena und Elisabeth Hengstberger zeigten wieder einmal ihr großes Talent.

Hengstberger Magdalena WU10 - Platz 2
Hengstberger Elisabeth WU12 - Platz 6

Um 10:15 erfolgte der Start für die 9km Seerunde. Die ersten 2km runter zum See verleiten immer wieder einen zu schnellen Beginn, danach ca. 3km kupiert direkt neben dem See - bevor es mit einem kurzen Stich rauf nach Peygarten geht. Die nächsten 2km stetig bergauf bis am höchsten Punkt wo es dann wieder leicht fallend bis ins Ziel geht.

Bei den Herren duellierten sich Philipp Gintensdorfer und Kugler Simon, dass Philipp knapp für sich entscheiden konnte. Bei den Damen siegte Holzmann Sophia vor Ecker Elena.

Vom ULC auch mal  wieder eine große Gruppe am Start, wobei unser Schnellster Markus Hengstberger war. Erfreulich, wieder viele Freunde getroffen zu haben, auch Böhm Hans und Fritz!

1. Gintensdorfer Philipp (ULC Langenlois) 31:32
26. Hengstberger Markus 38:33
36. Eidher Franz 39:59 M60/1
48. Holzmann Sophia (SC Zwickl Zwettl) 40:58  
51. Heili Alexander 41:12
70. Kurz Roman 42:57
81. Sprung Stephan 43:59
108. Kraus Christian 46:14
123. Böhm Johann 47:26
230. Sprung Raphael 1:03:05
233. Hirschböck Fritz 1:05:05 M70/3

Ergebnisse

Die Siegerehrung fand wieder im Pfarrstadel statt, wo es natürlich jede Menge leckere Sachen gab.

Fritz berichtet:
Habe heute am Ottensteiner Seelauf über 9 km teilgenommen. Trotz unangenehmer Temperatur konnte ich eine gute Zeit laufen. Zum erstemal war auch eine Wertung M 70. Platz 1 ging an Thyri Karl Jahrgang 1947 in 1:00,5, Platz 2 an Hagl Dominik JG 1946 und Platz 3 an Hirschböck Friedrich JG 1941.

Heili Alexander, Kraus Christian fuhren begleitet von Lachmayr Wolfgang (jawohl-nach seiner OP Anfang Mai schon wieder am Rad), Foltas Hannah, Julia und Gerald (mit dem Tandem) mit dem Rad nach Rastenfeld. Christian und Alexander liefen dann die Runde, natürlich keine Bestzeit, und gaben sich nach einem kurzen Aufenthalt im Stadel ein Paarzeitfahren retour nach Horn. Alexander konnte seine gute Form unter Beweis stellen, und forderte Christian beim Anstieg nach Ramsau voll. Der angepeilte KM Schnitt von 30 wurde trotz Wind eingehalten.

Garmindaten Christian

 

 

 

 

am Foto leider nicht alle oben

Zurück