Österreichische Hallenmeisterschaften Linz

erstellt am 13.02.2020 von Robert Kruschina

Dies war eine gute Gelegenheit einmal einen Wettkampf dort zu bestreiten, wo unmittelbar zuvor die Elite der österreichischen Leichtathletikszene im Rahmen des GUGL Meetings noch ihre Spuren hinterlassen hat.

Sohin meldete ich mich beim Bewerb 1.500 Meter Bahnengehen an, da ich unbedingt einmal diese schöne Arena sehen wollte und die Fahrt nach Linz für mich auch einen großen persönlichen Stellenwert hat, weil ich dort immer das Grab meines lieben Freundes besuchen kann. Mein Ziel war, mit einer ordentlichen Technik (habe immer etwas Probleme mit der linken Kniestreckung) eine für mich solide Gehzeit zu erreichen.
Nachdem ich während des Wettkampfes von keinem Kampfrichter verwarnt wurde, sollte die Technik ganz gut funktioniert haben und die Zeit war im Hinblick auf die größere Konzentration auf die Gehtechnick für mein Niveau auch (ganz) in Ordnung.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es wirklich ein schöner Tag war, neue Erfahrungen gesammelt werden konnten und die Masterbewerbe allen unseren Vereinsmitgliedern nur bestens zu empfehlen sind. Erwähnen möchte ich noch, dass die erfahrenste Teilnehmerin im 99. Lebensjahr ihren Wettkampf bravourös bestritten hat; ihr möchte ich besonderen Respekt zollen. Mangels genügend Starter, was wirklich sehr schade ist, konnte ich eine schöne Erinnerungsmedaille mit nach Hause nehmen.

 

Zurück